Fachinformatiker/in

Die Ausbildung zum Fachinformatiker wird in zwei Fachrichtungen angeboten (Systemintegration oder Anwendungsentwicklung). Erfahrungsgemäß gibt man mit der Fachrichtung zwar einen Weg vor, kann später jedoch häufig auch in dem jeweils anderen Fachgebiet eingesetzt werden.

Empfohlener Schulabschluss: Mittlerer Schulabschluss (Realschule) oder Abitur
Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Fachrichtung Systemintegration

Der „Allrounder“ unter den Fachinformatikern kümmert sich um Planung, Beschaffung und Installation von Hard- und Software, Anwendersupport, Netzwerkadministration etc. Je nach Arbeitgeber und Branche arbeiten Fachinformatiker dieser Fachrichtung sowohl im Innen- als auch im Außendienst. Die Schwerpunkte der Ausbildung liegen in Hardware, Software, Netzwerktechnik, Kommunikationslösungen.
=> Steckbrief der Bundesagentur für Arbeit

Fachrichtung Anwendungsentwicklung

Dieser Fachbereich kümmert sich als Schwerpunkt um die Entwicklung und Anpassung von Software nach Kundenwünschen. Dazu ist ebenso ein breites Basiswissen notwendig, weshalb die Ausbildung sich in vielen Punkten mit der Fachrichtung Systemintegration überschneidet. ein wichtiger zusätzlicher Ausbildungsschwerpunkt ist das Erlernen verschiedener Programmiersprachen und Konzepte.
=> Steckbrief der Bundesagentur für Arbeit